Portrait

Kontaktieren Sie die Vortragenden:

Thomas Moch

Philipp Neri Schule

Rosenheim, Bayern

Session:

16:00-

17:00 Uhr:

Workshop „Open Educational Ressources“ - OER-Materialien für den Unterricht

Session-Kurzbeschreibung:

Was versteht man unter "Open Educational Ressources“? Besonders im Netz wird zu diesem Thema oft auch von einer „sharing is caring" Kultur gesprochen. Wenn ich da in mich gehe und an meine Lehrerzeit denke, dann taucht vor meinem inneren Auge vor allem ein typisches Szenario der Lehrerkultur auf: Die Schlange in der früh vor dem Fotokopierer. Hier stand und steht in zunehmend digitalisierten Zeiten die Lehrkraft vor einem Dilemma: Wie komme ich zu passenden, individualisierten und differenzierten Lehrmaterialien, die ich auch rechtssicher im Unterricht einsetzen kann? Vernetztes, kollaboratives Arbeiten gehört zu den sogenannten „21st Century Skills“, also eine Kernkompetenz in digitalen Zeiten, die auch den Schülern vermittelt werden soll. Auch Lehrkräfte können natürlich davon profitieren, wenn sie sich im gegenseitigen Austausch befinden und von der gemeinsamen Expertise profitieren. Aber welche Materialien dürfen nun dafür verwendet werden? Wie kann ich Urheberrechte und Lizenzen beachten und meine eigene Arbeit kennzeichnen, damit andere etwas damit anfangen können? Eine Lösung dafür bietet das Konzept der Open Educational Ressources. Ich möchte in diesem Beitrag die Begriffe dazu klären und aufzeigen, wie man nach diesem Prinzip als Lehrkraft arbeiten kann, wo es entsprechende Plattformen und Quellen dazu gibt und welche Vorteile dies für Lehrkräfte und Schüler bringt.

Kontaktieren Sie die Vortragenden:

von 16:00 Uhr
bis 17:00 Uhr
(Session)
Workshop „Open Educational Ressources“ – OER-Materialien für den Unterricht